Mittwoch, 11. Dezember 2013

„Die Heimkehr“ – Rumänien- Reise ins Banat, nach Siebenbürgen und in die rumänische Hauptstadt Bukarest

 „Die Heimkehr“ – Rumänien- Reise ins Banat, nach Siebenbürgen und in die rumänische Hauptstadt Bukarest



„Die Heimkehr“ –

Zurück, zum Ursprung? Zu den Wurzeln? In die „Heimat“?

Rumänien- Reise – 30 Jahre danach

                                                      Ja, ich weiß, woher ich stamme! (Nietzsche, Ecce Homo)

Kein Mensch kehrt gerne an den Ort und in das Land zurück, wo er früher geknechtet, gedemütigt, entwürdigt, gepeinigt und sogar gefoltert worden ist, selbst dann nicht, wenn es die alte "Heimat" ist, die Stätte, wo man auch viele frohe Stunden im vertauten Kreis der Familie und Freunde erlebt hat.

Trotzdem:

Im Mai 2010 war ich nach langer Zeit wieder in Rumänien, in meiner "alten Heimat Banat",
in der Geburtsstadt Temeschburg,
ferner in Siebenbürgen, eine Gegend, die ich während meiner Jugend in Rumänien nur einmal bereiste -
heute, mehr als 30 Jahre nach meiner Ausreise in die Bundesrepublik Deutschland.

Ende September 2010 reiste ich dann noch einmal gute 2000 Kilometer gen Osten, bis nach Bukarest zur rumänischen Gauck-Behörde CNSAS. Es war keine Vergnügungstour eines gelangweilten Touristen; mehr eine Überwindungsfahrt - zum Teil mit Magenkrämpfen und unbestimmten Ängsten, Befürchtungen und Ungewissheiten. 

Die Details dieser beiden Reisen zurück zum Ursprung, ins Banat, werde ich noch in einem "Vortrag" schildern und Teile daraus hier in loser Folge veröffentlichen.
Zu den wichtigsten Stationen und Objekten gibt es umfassendes Bildmaterial.

Einen ersten Eindruck von den Reisen vermitteln die Blog-Beiträge in der „Augsburger Allgemeinen Zeitung“ unter:




Es waren anstregende, doch erkenntnisreiche und nützliche Reisen.

Mehr dazu hier auf dem Blog unter:


 Unter dem Motto:

Nach meiner Heimat zieht`s mich wieder
Es ist die alte Heimat noch
Die selbe Lust, die selben frohen Lieder
und alles ist ein andres doch


Bzw.:


mit den wichtigsten Wegstationen:


Gefahren wurden 4 000 Kilometer. Der Ertrag: Gute 4000 Digitalaufnahmen aus Österreich, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien. Die repräsentativsten und schönsten Fotos will ich hier veröffentlichen..



Foto: Monika Nickel

Klatschmohn am Wegrand - typisch für die Banater Landschaft


Foto: Monika Nickel

In "Wolfsberg" im Banater Bergland


Foto: Monika Nickel


Am altvertrauten Ort im Herzen vom Temeschburg im Banat zwischen Oper und Kathedrale

Bald mehr.
Carl Gibson

Copyright: Carl Gibson

Keine Kommentare:

Kommentar posten