Sonntag, 8. Dezember 2013

"Gefallener Engel" oder "Phönix aus der Asche"? Moralapostel und Doppelmoral – vom Schweigen der Kirche zum Wettern der Pharisäer Fragwürdige Nacharbeit im Fall Karl-Theodor zu Guttenberg.

"Gefallener Engel" oder "Phönix aus der Asche"? Moralapostel und Doppelmoral – vom Schweigen der Kirche zum Wettern der Pharisäer


Fragwürdige Nacharbeit im Fall Karl-Theodor zu Guttenberg.


Foto: Carl Gibson

Aristoteles - Hüter der Weisheit und Ahnherr europäischer Wissenschaft an der Pforte der Universität Freiburg im Breisgau.



Ikarus ist abgestürzt –

Hochmut kam vor den Fall!

Hybris wurde bestraft -wie im Mythos homerischer Zeit, so auch heute.

"KT" scheiterte an der eigenen Vermessenheit
und musste gehen, weil er nicht mehr zu halten war.

In einem letzten Auflug von Altruismus bäumte er sich auf und trat mit einem Paukenschlag zurück,
um Schaden von der „Bundeswehr“ und von der „politischen Kultur“ der Demokratie abzuwenden.

Wie „edel“ dieser letzte PR-Gag, in welchem schon das innerparteilich beschlossene Comeback des senkrecht startenden Sonnenfliegers vorbereitet wird!

Wer hatte den strahlenden Baron letztendlich zu Fall gebracht?

Die Macht des Internets, die Öffentlichkeit erzeugte, wo man sonst gern die Wahrheit zu vertuschen pflegt?

Die mehr als 30 000 Doktoranden aus dem Internet mit ihrem legitimen Protest der aufrecht Forschenden?

Die 3 000 Professoren und Dozenten  deutscher Hochschulen auf der Liste von Professor Kreck aus Bonn?

Oder gar

die arg wetternden Pharisäer aus der Opposition wie Trittin und Gysi, die, wenn es opportun ist, gerne „ihr Geschwätz von gestern“ vergessen und einem eigenen Machiavellismus des Willens zur Macht das Wort reden?

Oder waren es „die Verräter aus den eigenen Reihen“,
Bundesforschungsministerin Annete Schavan (CDU) und 
Bundestagsprsädident Dr. Norbert Lammert,
mit deren Verhalten CSU-Chef Horst Seehofer jetzt in einem donnernden Nachspiel abrechnen will?

Schavan und Lammert haben das Richtige getan.

In einem leisen Aufstand des Anstandes und bürgerlich-christlicher Moral haben sie das ausgesprochen, was von allen Aufrechten aus Politik, Gesellschaft und Kirchen erwartet worden war, aber ausgeblieben ist.

Frau Schavan hat sich nicht nur geheim geschämt – aber sie hat sich geschämt,

Und Herr Lammert hat tiefgestapelt, indem er den Dolch im Rücken der Glaubwürdigkeit zum Sargnagel reduziert hat.

Einige Dinge mussten gesagt werden - aus dem Gewissen der Nation heraus.

Wenn Anstand, Würde und politische Kultur Karl Theodor zu Guttenberg etwas bedeutet hätten, dann wäre er nach seinem allzu großen Frevel aus eigenem Antrieb zurückgetreten,

statt durch Rechtfertigungsversuche seines unethischen Tuns der Unmoral im Staat zum Durchbruch zu verhelfen.

Foto: Carl Gibson

Homer - Vom Mythos zum Logos,
von der Dichtung zur Wahrheit,
Standbild vor der Universität in Freiburg.


Wo waren die beiden großen Kirchen in diesen Tagen?
Wo waren die Moral-Prediger der katholischen Kirche?

Wie nutzten die Protestanten aus der evangelischen Kirche die Freiheit des Christenmenschen?

Welcher Moraltheologe, der sonst bereit ist, die Waffen zu segnen, muckte auf,
um das freie Gewissen des Forschenden, des freien Bürgers, des wahrhaftigen Christen zu verteidigen?

Was wurde aus dem „C“ in der Christlich Demokratischen Union?

Was aus jenem der Christlich Sozialen Union?

Horst Seehofer begehrt jetzt auf mit Drohungen gegen die Undisziplinierten,
gegen die – ach so selten Freien – in der Schwesterpartei,
ohne sich selbst an die Nase zu fassen,
ohne sich kritisch zu Fragen,
ob seine Vita stets im Einklag war mit den allzu strengen Regeln der Moral im real existenten Christentum innerhalb der Bundesrepublik Deutschland Anno Domini 2011.

Zweierlei Maß?
Doppelmoral?
Heuchelei?

Verkehrte Welt?

Die Volksverdummung greift; denn schon fordern manche Kräfte aus den Medien die Rückkehr der Lichtgestalt, des gefallenen Engels,
einfach deshalb,
weil man sich daran gewöhnt, den „Politiker“ von der Moral zu lösen.

Wen wundert es, wenn die wenigen Aufrechten aus der Politik in der gegenwärtigen Nacharbeit zu den wahren Schuldigen erklärt werden
und das tatsächlich „moralisch Verwerfliche“ über angemahnte Partei-Disziplin sogar noch sanktioniert werden soll.

In einer Demokratie, wo die Massen zur Urne schreiten, kommt es nun nicht auf das Bewusstsein von Eliten an.

Also gewinnen wir weiterhin über willige Medien, die alle Parolen der gerade regierenden Parteien in Land und Bund hinaus posaunen, die Massen.

Mögen die beiden großen Kirchen und die vereinzelten philosophischen Rufe aus der Wüste weiter schweigen,

denn das „Reden ist Silber“,
doch das „Schweigen Gold“.

Foto: Carl Gibson

Fassade der "Alma Mater" in Freiburg mit der Aufschrift in goldenen Lettern auf rotem Sandstein:
"Die Wahrheit wird euch frei machen", Jesu-Wort nach dem Johannes-Evangelium.

Die Botschaft hört man wohl - aber ihnen fehlt der Glaube! 


P.S. Die eigentliche Nacharbeit des Plagiatfalles Karl Theodor zu Guttenberg mit strafrechtlicher Relevanz sollte an der „Deutschen Universität“ weiter gehen, eine Institution, die sich bis auf die Knochen blamiert hat.

Die späte Distanzierung des Doktorvaters von der Arbeit K. -T. zu Guttenbergs  ist nicht überzeugend, ebensowenig wie der Versuch der Universität Bayreuth, das "summa cum laude" mit der Täuschung durch den Doktoranden Karl Theodor zu Guttenberg zu begründen.

Wer eine Thematik kennt und stringent bearbeitet, dem müssen fachliche Fehler auffallen, gerade wenn sie in großer Zahl auftreten. Welche Rolle spielte da der Zweitgutachter (Gegengutachter), der ebenfalls vom Fach sein muss?

Fragen über Fragen!

Inzwischen geht die Debatte munter weiter, unverfroren und rücksichtslos, nur an den eigenen Interessen orientiert.


Bundesministerin ( Prof. Dr. ) Schavan und Bundestagsveteran Lammert verkörpern aus meiner Sicht gewissermaßen  das "Gewissen der Nation",
weil sie - als vereinzelte Rufer und Mahner aus der breiten Schar der Unionspolitiker - überhaupt aufmuckten.
Nach Ministerpräsident Horst Seehofer und CSU-Parteisoldat Söder und Co. aus der CSU-Presse sollen nun die
Guten (Schavan und Lammert!) plötzlich die Bösen sein!?
Das Comeback der gefallenen Lichtgestalt (im Mythos ist das Luzifer!)
wird schon munter herbeigerufen - in den Medien.
Volksverdummung, das Ganze?
Kann man Loyalität einfordern, wenn moralisches und sonstiges Versagen vorliegen
und die "politische Kultur" der Demokratie durch krasses Fehlverhalten einzelner gefährdert ist?
Oder wollen gewisse Leute aus der Politik unbedingt die "Bunga-Bunga-Gesellschaft" eines Silvio Berlusconi?
Wehret den Anfängen!


Nachtrag (04.03.2011)

Ursache und Wirkung

"Verkehrte Welt" auch in der Medienberichterstattung?

Mit einer gewissen Verwunderung habe ich zur Kenntnis genommen, dass auch das öffentliche Fernsehen (ARD und ZDF) recht unkritisch über die Konsequenzen der Karl-Theodor zu Guttenberg- Affäre berichtet.

Horst Seehofers Kritik an Ministerin Annette Schavan sowie an Bundestagspräsident Norbert Lammert, in welche die CSU-Spitzenpolitiker Söder und nunmehr auch Goppel einstimmen, wird unkommentiert weiter gegeben,
so als sei die Abrechnung der CSU mit den Illoyalen aus der CDU legitim und gerechtfertigt.

Ist sie das?

Hätten Schavan und Lammert "unethisches Verhalten" verschweigen und somit billigen sollen?

Verkennen da gewisse Leute nicht Ursache und Wirkung?

Wer erschlich sich eine Leistung?
Wer muss für sein Fehlverhalten gerade stehen?

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Fehler aller Fehler begangen, indem sie Individuum und Funktion bzw. Amt voneinander trennen wollte, so als ob sich nicht der "wissenschaftlich ausgewiesene" Kandidat zu Guttenberg - eben aufgrund seiner formalen Kompetenz - für Mandat und Amt empfohlen hätte.

Auch das Mandat ist erschlichen, da fast jeder Wähler die höheren akademischen Weihen via "Doktor" anerkennt und dem Promovierten Vorteile gegenüber seinen Mitbewerbern einräumt.

Die Vorteile des "Dr." erstrecken sich auch auf den wirtschaftlichen Bereich.

Was folgt nun?
Die Vendetta der CSU?

Die Abrechnung mit den Aufrechten, die das Schummeln nicht dulden wollten und es aus demokratischer Überzeugung und aus einem individuellen Ethos heraus an den Pranger stellten?
Apologien sind bisher ausgeblieben!

Was will die CSU?
Duckmäusertum oder den aufrechten Gang?

Wo bleibt das Machtwort der Kirche?

Akzeptiert die Kirche die Loslösung der Thematik von der Moral,
nur um der einen "C"-Partei "nicht in den Rücken zu fallen"?

Ich erinnere an die "Amigo-Affäre" bzw. an das Vorgehen des Ministerpräsidenten Max Streibl seinerzeit,
bzw.
an die "reaktivierten Politiker" aus der CSU,
die wieder hervor geholt wurden, nachdem Schnee über strafrechtliche Vergehen gewachsen war,
um erneut Karriere zu machen bzw. in der Wirtschaft "versorgt zu werden. (Stichwort Wiesheu, ein auch von Satirikern ( G. Polt) aufs Korn genommener "Phönix aus der Asche") .

Ebenso erinnere ich an die "Doktormacher" in der Doktorfabrik in Bayern, wo ein CSU-Spezi ( ehemaliger Wahlkampfmanager von Franz-Josef Strauß) dem einen oder anderen obskuren Kandidaten zu akademischen Ehren verhalf.

Ist das alles schon vergessen? Schnee von gestern? Ein weites Feld!

Wie auch immer:
Seehofer, Söder, Goppel sollten ihre moralischen Positionen überprüfen und sich bei einem der hoch bezahlten Wirtschaftsethiker und Moraltheologen aus der Umgebung von Würzburg beraten lassen,
speziell zum Verhältnis von "christlicher Moral" und "heidnischem Machiavellismus".

Die Volksverdummung via Vermittlung falscher Werte und praktizierter Doppelmoral muss aufhören, wenn die Politik insgesamt glaubwürdig bleiben will.










Aus:

Carl Gibson,

„Die Zeit der Chamäleons“ -


Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen, Essays

zur Literatur, Philosophie und Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen


Motto:



Zum Sinn der Philosophie heute

Philosophen sollen reden und schreiben,
Philosophen sollen Fragen aufwerfen und Antworten anbieten,
sonst ist ihr Denken umsonst!
Das – sprichwörtliche – Schweigen der Philosophen ist ein Irrweg, 
denn es verhüllt die Wahrheit und billigt die Lüge.

Das Schweigen der Denker nützt nur den Mächtigen.





 

Mehr zur "Philosophie" von Carl Gibson
in seinem zweibändigen Hauptwerk:

speziell in:

"Symphonie der Freiheit", (2008)
sowie in dem jüngst erschienenen

"Allein in der Revolte.

Eine Jugend im Banat", (2013)






 Philosoph und Zeitkritiker Carl Gibson

Weitere Aphorismen, Reflexionen, Maximen, Sentenzen, Ideen und Essays werden auf diesem Blog folgen.


Copyright: Carl Gibson
Fotos von Carl Gibson: Monika Nickel

Keine Kommentare:

Kommentar posten