Dienstag, 10. Dezember 2013

Killer-Kommandos im Auftrag der Demokratie? Wo bleiben Recht, Moral und Völkerrecht? Kritische Betrachtungen aus der Sicht einer "ehemaligen Zielscheibe" der Securitate- Killer.

Killer-Kommandos im Auftrag der Demokratie? Wo bleiben Recht, Moral und Völkerrecht?Kritische Betrachtungen aus der Sicht einer "ehemaligen Zielscheibe" der Securitate-Killer.



Darf eine Demokratie zu nicht rechtsstaatlichen Mitteln greifen und sogar Verbrechen begehen, nur um einen höheren Endzweck zu erreichen?

Was nützt jeder Wert, wenn wir, um ihn zu erlangen, selbst zur Verbrechern werden?

Heiligt der Zweck jede Mittel?

Das sind moralische Fragen von hoher politischer Tragweite -
und darüber diskutieren Philosophen, Theologen, Politiker und verantwortungsbewusste Bürger gerade in Tagen wie heute,
wo die einstige Leitnation der Freiheit USA Söldner losschickt, um einen Tötungsauftrag auszuführen,
jenseits von Moral,
jenseits von Recht und Völkerrecht.

Kein Gesetz erlaubt zu Friedenszeiten eine solche Intervention!
Und kein demokratischer Politiker darf eine solche Aktion gut heißen,
sich gar darüber freuen.

Die Reaktion von Angela Merkel - ein Fauxpas,
eine klassische Fehlleistung aus einer diskrepanten Situation heraus,
wo die Gründe der Staatsraison über das eigene Gewissen gestellt werden.

Ein Staat liquidiert seine politischen Gegner?
Ist das legitim?

Wohin wird das führen, wenn jeder Staat , jede Regierung ihre politischen Gegner, Feinde einfach umbringen lässt?

Die alte Tradition der "Assassine" wird wieder wach!

Die Zeit, als Machtpolitiker wie Cesare Borgia "gedungene Mörder" bestellten, um politische Rivalen zu beseitigen.
Auch in der Arabischen Welt hat das Assassinentum Tradition.

Mit Graus erinnere ich mich an die Aktion des israelischen Geheimdienstes Mossad, dessen Tötungskommando einen Waffenhändler zu Tode brachte - vorlaufenden Kameras.

Mein Schrecken?
Mein Trauma?

Es waren nicht nur prinzipielle Gründe, die den Philosophen in mir,
den ethisch Denkenden,
den moralisch Handelnden - nachhaltig erschütterten.

Die Seele des Vorgeschädigten wurde empfindlich berührt,
albtraumartig wach gerüttelt,
denn:

vor drei Jahrzehnten waren es die Schergen der "Securitate" in Ceausescus Diktatur,
die mir drohten, mich umzubringen,
wenn ich im freien Westen weiter politisch agierte, aufklärte:

"Wir werden dir den Hals umdrehen!"

So drohte die Securitate mir und anderen mehr oder weniger prominenten Bürgerrechtlern, Dissidenten, Exil-Politikern.

Aber sie drohten nicht nur :

Die Securitate schickte ihre Killer los, ihre Terroristen.

Der Radio Freies Europa- Moderator Emil Georgescuder mit mir noch ein umfassendes Interview über die Gründung der ersten freien Gewerkschaft in Osteuropa SLOMR führte (November 1979), wurde bald darauf blutig niedergestochen -

er starb an den Folgen.

Bei dem zwangsexilierten Schriftsteller und Menschenrechtler
 Paul Goma 

ging in Paris eine Briefbombe hoch - und Top-Terrorist Carlos bombte bald darauf (1981) bei Radio Freies Europa ( RFE).

(Ich schrieb darüber :

  http://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/kultur/8598-radio-im-kalten-krieg-kreuzzug-fuer.html



Als im Jahr 1981 die CMT beider UNO eine Beschwerde gegen das Ceausescu- Regime einreichte, deren Kronzeuge ich als SLOMR- Sprecher im Westen war,
wurde meine Liquidierung wahrscheinlich - verbunden mit Drohungen gegen meine Familie.

Ein Schreckensszenario!

Und jetzt?

Jetzt schicken freiheitliche, demokratische Nationen wie die USA und Israel ähnliche Kommandos los, um politische Zielsetzungen zu erreichen?

Alle Demokraten müssen dieses Vorgehen ablehnen, auch wenn die subjektive Satisfaktion der Opfer nachvollzogen werden kann,
auch wenn die Situation ein andere ist.

Wie heftig war der Aufschrei, die moralische Entrüstung im Westen,
als die Diktatoren in Chile, in Argentinien Todes-Trupps ausschickten, um Andersdenkende umzubringen,
als des Todesschwadronen in Mittelamerika wüteten und Angst und Schrecken verbreiteten.

Jetzt ziehen die Vereinigten Staaten nach – und machen Fehler!
Fehler, die die moralische Integrität und Glaubwürdigkeit der Westlichen Welt erschüttern.

©Carl Gibson

Keine Kommentare:

Kommentar posten