Sonntag, 25. Juni 2017

Hinter dicken Klostermauern – Öffentliche Veranstaltung oder „geschlossene Gesellschaft“? Zur anstehenden Herta Müller-Tagung im Kloster Bronnbach an der Tauber. Auszug aus: Carl Gibson:    Herta Müller im Labyrinth der Lügen:  „Wir ersäufen dich im Fluss“ –  Mythen, Märchen, Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur!   Die „Unbeugsame“ als „Politikum“, ihre „Als ob“-Biographie aus der Retorte und DER FALL OSKAR PASTIOR: Nobelpreis für ein Plagiat!?



Hinter dicken Klostermauern – Öffentliche Veranstaltung oder „geschlossene Gesellschaft“? Zur anstehenden Herta Müller-Tagung im Kloster Bronnbach an der Tauber.


Wer seine Begrenztheit kaschieren oder sonst etwas verstecken will, der begibt sich in Klausur!

Unter ähnlich geformten und ausgerichteten Brüdern oder Partei-Genossen fallen die eigenen Unzulänglichkeiten nicht weiter auf!

Im kleinen Kreis kann man besser Strategien aushecken oder grobe Peinlichkeiten abarbeiten als im Angesicht der Öffentlichkeit, bei der CSU, bei den Katholiken, aber auch in der bayerischen Forschung mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Bundesgebiet und dem fernen japanischen Ausland! Multikulti und dazu noch mit akademischem Grad und Titel – Das verweist auf geballte Sachkompetenz und Weltoffenheit! Offenheit im geschlossenen Raum? Offen – und ohne Kritiker? Der eigenen Beweihräucherung steht da nichts mehr im Wege, auch wenn Forschung und Wissenschaft als Mittel zum Zweck reduziert und so pervertiert eingesetzt werden.

Was soll die Geheimniskrämerei der Würzburger in Bronnbach? Das fragt man sich nicht nur in meinem Umfeld in der Tauber-Region?

Da ich nunmehr innerhalb eines Jahres vier Herta Müller-Kritiken veröffentlicht habe, Studien, die aber in jahrelanger, intensiver Forschung erarbeitetet werden mussten, will man nun mehr von mir wissen: „Bist du dabei?“. „Kann man dort hingehen, muss man sich anmelden?“

Nun, ich konnte es noch nicht herausfinden! Organisatorin, Frau Dr. Martina Wernli von der Uni Würzburg, deren Buch-Publikationen zur Herta Müller-Thematik mir noch nicht aufgefallen sind, hat mir noch nicht geantwortet, ob ich an dieser ominösen Tagung hinter dicken Klostermauern teilnehmen und meine vier Herta Müller-Kritiken in Buchform mitbringen darf!

Es könnte sein, dass es auch im Kloster Bronnbach, früher bekannt als Ort der Begegnung und der Brückenbauer zwischen den Welten[1], bei dieser Veranstaltung heißen wird: Ohne Kritiker! – Deren Platz ist draußen vor der Tür!

„Ist Deutschland ein freies Land?“- „Im Prinzip schon“, antwortet Radio Erewan! Das Kleingedruckte aber steht in der Hausordnung! Und auch ein Kloster ist ein Haus! Wenn auch nicht immer ein Haus Gottes!



[1] Unter diesem Titel beschrieb ich das Werk des Spätexpressionisten Harry Elsner aus Bad Mergentheim, dessen Malerei auch einen Innenraum des Klosters Bronnbach ziert. Inzwischen schreitet man voran, vom Versöhner zwischen Orient und Okzident, hin zur Hasspredigerin Herta Müller, die von Anfang an hetzt und spaltet.



Auszug aus:

Carl Gibsons Fundamentalwerk:  

Herta Müller im Labyrinth der Lügen:  „Wir ersäufen dich im Fluss“ –  Mythen, Märchen, Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur!  

Die „Unbeugsame“ als „Politikum“, ihre „Als ob“-Biographie aus der Retorte und DER FALL OSKAR PASTIOR: Nobelpreis für ein Plagiat!?


Neuerscheinung,

seit dem 14. Oktober 2016 im Buchhandel:


Carl Gibson


Herta Müller im Labyrinth der Lügen: 
„Wir ersäufen dich im Fluss“ – 
Mythen, Märchen, Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur!

Die „Unbeugsame“ als „Politikum“,
ihre „Als ob“-Biographie aus der Retorte
und
DER FALL OSKAR PASTIOR:
Nobelpreis für ein Plagiat!?

Vom medialen „Phänomen“ zur unantastbaren Staatsschriftstellerin - Wie eine falsche „Ikone“ „gemacht“ wurde und über politische Protektion immer noch am Leben erhalten wird: Zur Rolle und Mitwirkung des „SPIEGEL“, der „ZEIT“, der unkritischen Forschung und der hohen Politik (SPD und KAS der CDU) bei der Konstruktion der Pseudo-Vita einer Hassgetriebenen aus der Ceauşescu-Diktatur zwecks Instrumentalisierung – auf Kosten der Ehre der Banater Schwaben und zu Lasten der historischen Wahrheit. Gegenargumente, Daten, Fakten.


Kritische Studien, Interpretationen und Essays zum „Leben“, „Werk“ und zur fragwürdigen „Wirkung“ der forcierten Nobelpreisträgerin für Literatur Herta Müller (2009) unter Berücksichtigung historisch relevanter-Dokumente (Securitate-Akten) zum Zeitgeschehen.


ISBN 978-3-00-053835-3

1.   Auflage, Oktober 2016
Copyright© Carl Gibson. Alle Rechte vorbehalten. Umschlaggestaltung, Cover/Titelbild: Gesamtkonzeption Carl Gibson unter Verwendung einer Graphik von Michael Blümel. Bilder im Innenteil und Graphik Buchrückseite: Michael Blümel. Copyright © Michael Blümel.




Aus der Reihe:
Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Dritter Jahrgang, Band 3, 2016.


Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.





Links, Bücher von Carl Gibson in wissenschaftlichen Bibliotheken, national und international:

WordCat:






DNB (Deutsche Nationalbibliothek):


KIT KVK (Virtueller Katalog Karlsruhe)




Deutsche Digitale Bibliothek:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/111591457



Zur Person/ Vita Carl Gibson - Wikipedia:



















Keine Kommentare:

Kommentar posten