Mittwoch, 28. Juni 2017

Unverblümt, statt durch die Blume: Tacheles! – Oder Die Zeit der Contenance in der Causa Herta Müller ist endgültig vorbei!






 Unverblümt, statt durch die Blume: Tacheles! – Oder Die Zeit der Contenance in der Causa Herta Müller ist endgültig vorbei!



Pietät am falschen Ort und nicht angebrachte Rücksichtnahme haben die Wahrheitsfindung stark zurückgeworfen. Statt Samthandschuhen anzulegen im Umgang mit der Primadonna assoluta der Obszönität wäre die „Scheißbürste“ angesagt gewesen – nach dem Prinzip: Wie Du mir, so ich dir!

Auch ich war viel zu lang viel zu vornehm im Umgang mit den Lügen des Kommunismus, mit ihren Typen und nach Deutschland importierten Prototypen, mit Gestalten wie Herta Müller, Richard Wagner und Genossen.

Man hätte sie von Anfang an und konsequent als das bezeichnen müssen, was sie ist: eine unverschämte Person, eine Charakterlose[1], eine „Nestbeschmutzerin“ und vor allem eine „pathologische Lügnerin“, stets bereit, rücksichtlos zu täuschen und zu stehlen.



[1] Es mutet wie Hohn an, ja wie ein offener Schlag ins Gesicht aller Opfer des Kommunismus, wenn Bundespräsident Horst Köhler – fern jeder Qualifikation und Berechtigung – dieser Person im Rahmen seiner Tischrede nach dem Nobelpreis – sogar einen hervorragenden Charakter bescheinigt!
Köhler liest das vom Blatt ab, was ihm seine obskuren Redenschreiber vorgesetzt haben. Mehr dazu weiter unten. Das sonderbare „Qualitätsurteil“ geht dann unter dem Begriff „Die Unbeugsame“ durch die Medien und erhärtet das falsche Image des „deutschen Politikums“ Herta Müller.


Auszug aus:

Carl Gibsons Fundamentalwerk:  

Herta Müller im Labyrinth der Lügen:  „Wir ersäufen dich im Fluss“ –  Mythen, Märchen, Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur!  

Die „Unbeugsame“ als „Politikum“, ihre „Als ob“-Biographie aus der Retorte und DER FALL OSKAR PASTIOR: Nobelpreis für ein Plagiat!?


Neuerscheinung,

seit dem 14. Oktober 2016 im Buchhandel:


Carl Gibson


Herta Müller im Labyrinth der Lügen: 
„Wir ersäufen dich im Fluss“ – 
Mythen, Märchen, Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur!

Die „Unbeugsame“ als „Politikum“,
ihre „Als ob“-Biographie aus der Retorte
und
DER FALL OSKAR PASTIOR:
Nobelpreis für ein Plagiat!?

Vom medialen „Phänomen“ zur unantastbaren Staatsschriftstellerin - Wie eine falsche „Ikone“ „gemacht“ wurde und über politische Protektion immer noch am Leben erhalten wird: Zur Rolle und Mitwirkung des „SPIEGEL“, der „ZEIT“, der unkritischen Forschung und der hohen Politik (SPD und KAS der CDU) bei der Konstruktion der Pseudo-Vita einer Hassgetriebenen aus der Ceauşescu-Diktatur zwecks Instrumentalisierung – auf Kosten der Ehre der Banater Schwaben und zu Lasten der historischen Wahrheit. Gegenargumente, Daten, Fakten.


Kritische Studien, Interpretationen und Essays zum „Leben“, „Werk“ und zur fragwürdigen „Wirkung“ der forcierten Nobelpreisträgerin für Literatur Herta Müller (2009) unter Berücksichtigung historisch relevanter-Dokumente (Securitate-Akten) zum Zeitgeschehen.


ISBN 978-3-00-053835-3

1.   Auflage, Oktober 2016
Copyright© Carl Gibson. Alle Rechte vorbehalten. Umschlaggestaltung, Cover/Titelbild: Gesamtkonzeption Carl Gibson unter Verwendung einer Graphik von Michael Blümel. Bilder im Innenteil und Graphik Buchrückseite: Michael Blümel. Copyright © Michael Blümel.




Aus der Reihe:
Schriften zur Literatur, Philosophie, Geistesgeschichte und Kritisches zum Zeitgeschehen, Dritter Jahrgang, Band 3, 2016.


Herausgegeben vom Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa.





Links, Bücher von Carl Gibson in wissenschaftlichen Bibliotheken, national und international:

WordCat:






DNB (Deutsche Nationalbibliothek):


KIT KVK (Virtueller Katalog Karlsruhe)




Deutsche Digitale Bibliothek:

https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/entity/111591457



Zur Person/ Vita Carl Gibson - Wikipedia:


















Keine Kommentare:

Kommentar posten